SOMMER, SONNE, HAARSYSTEM UND SOMMERFRISUREN

Mit perfektem Halt durch die warme Jahreszeit

Moin Leute, der Layke hier. Ich freue mich euch nach einer kurzen Pause wieder auf dem Blog von Hairsystems Heydecke begrüßen zu dürfen.
Langsam aber sicher beginnt sich der Sommer von seiner schönen Seite zu zeigen. Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und die Sonne knallt mit voller Power auf uns herab. Eis essen, Schwimmen gehen, Grillen im Park … Ich kann es kaum abwarten!
Doch worauf sollte man als Träger eines Haarsystems bei hohen Temperaturen achten? Kann man wie mit „normalen Haaren“ schwimmen gehen? Und wie pflegt man sein Haarsystem im Sommer optimal?
Diese Fragen möchte ich heute in diesem Blog beantworten und meine persönlichen Erfahrungen mit Euch teilen.

Worauf achte ich bei meinem Haarsystem im Sommer besonders?

„Wie verklebst du eigentlich dein Haarsystem im Sommer?“ ist wohlmöglich eine der mir am häufigsten gestellten Fragen in dieser warmen Jahreszeit. Dabei kommt es neben dem eigentlichen Verkleben auch auf eine gewissenhafte Vorbereitung an. Ich achte in den Sommermonaten verstärkt darauf, meine Kopfhaut beim Wechsel des Zweithaars mit dem Peeling Gel zu reinigen und sie mit Scalp Mask für einen optimalen Halt des Klebers vorzubereiten. Denn nur so kann auch das Haarsystem optimal halten.
Weiterhin spielt auch die Wahl des richtigen Flüssigklebers eine entscheidende Rolle. Trotz gewissenhafter Reinigung tendiert meine Kopfhaut dazu schnell fettig zu werden und extrem zu schwitzen. Wie ihr euch vorstellen könnt, ist das in der kühleren Jahreshälfte absolut kein Problem für mich und die Wahl des Klebers fällt dann wie gewohnt auf den Nude Bond. Im Sommer greife ich jedoch zu einem Flüssigkleber, wie beispielsweise den X-Bond. Der ist wasserfest und hält auch bei extremen Temperaturen und vermehrter Schweißbildung sehr gut auf meiner Kopfhaut. Die Front meines Haarsystems befestige ich je nach Bedarf regelmäßig neu.

Die Haarpflege für Sommerfrisuren ist das A und O!

Genau wie natürliches Haar braucht das Haarsystem im Sommer eine andere Haarpflegeals im Winter – denn die aggressiven UV-Strahlen der Sommersonne nehmen den Platz der trockenen Heizungsluft im Winter ein. Um die Haare des Zweithaars vor dem Austrocknen und Verblassen zu schützen, ist es extrem wichtig, sie mit genug Feuchtigkeit zu versorgen.
An einem normalen Sommertag benutze ich täglich den Hair Protector zum Schutz vor UV-Strahlung und das Hydro Spray für extra viel Feuchtigkeit. Der positive Nebeneffekt: Meine Haare sind nicht nur geschützt, sondern riechen auch zum Anbeißen gut! An Tagen, an denen ich mit Freunden baden gegangen bin, wasche ich meine Haare abends mit dem Daily Shampoo. Außerdem benutze ich den Daily Conditioner, damit mein Zweithaar am nächsten Tag wieder wie neu aussieht.
Mein erstes Haarsystem hat übrigens, dank meiner sorgfältigen Pflege, im April einjährigen Geburtstag gefeiert und sieht noch extrem gut aus. Also immer dran denken: die Pflege des Haarsystems ist das A und O!

Schwimmen mit Haarsystem im Sommer?

In einem heißen Sommer ist der Besuch im Freibad oder am Badesee natürlich ein Muss! Gerade ich als bekennende Wasserratte freue mich tierisch, dass mein Haarsystem solche Ausflüge mit der richtigen Vorbereitung und dem richtigen Flüssigkleber problemlos mitmacht. Ob ein Sprung vom Dreimeterbrett oder ein paar Bahnen Kraulen: Mein Haarsystem hält wie eine Eins!

Für diejenigen, die wie ich eine sehr fettige Kopfhaut haben, empfehle ich dem Kleber nach dem Wechsel des Haarsystems einen Tag Zeit zu geben, um komplett durchzutrocknen. Außerdem achte ich darauf, meine Front im Sommer alle 3 bis 4 Tage zu erneuern. Somit bin ich jeden Tag für spontane Ausflüge zum See bereit.
Mein Fazit

So facettenreich, wie mein Sommer ist, so flexibel und vielseitig bin ich auch mit meinem Haarsystem! Bis heute habe ich nie das Gefühl gehabt, mich aufgrund meines Haarsystems einschränken zu müssen. Das Gegenteil ist der Fall – ohne Haarsystem wäre ich an meine Mütze gebunden und der Sommer war für mich die schrecklichste Zeit des Jahres. Zum Glück hat das jedoch ein Ende gefunden und ich genieße den Sommer in vollen Zügen.
Ich hoffe, ich konnte euch eure Fragen in Bezug auf den Umgang mit Haarsystemen im Sommer beantworten und sage „Danke!“ an alle fleißigen Leser. Solltet Ihr noch Fragen an mich haben oder mir einfach nur Feedback zum Blog geben wollen, nutzt einfach die Kommentarfunktion unter diesem Blog.

Mehr von mir und anderen Transformationen:
#HEYNEWME Ein neues Lebensgefühl! | Hairsystems Heydecke

WIE HAT SICH MEIN LEBEN MIT HAARSYSTEM VERÄNDERT?

Mein Jahresrückblick für 2018 – Mein Leben mit Haarsystem

Moin Leute, ich freue mich euch wieder auf dem Heydecke Blog begrüßen zu dürfen.

Wie Ihr wisst, bin ich seit einem knappem Jahr Träger eines Haarsystems. Seitdem ich ein Haarsystem trage hat sich in meinem Leben einiges geändert. Was ich genau damit meine und welche Erfahrungen im Bezug auf mein Haarsystem am prägendsten waren, erzähle ich euch heute in diesem Blog.

Diejenigen die heute zum ersten Mal auf meinen Blog gestoßen sind, möchte ich herzlich willkommen heißen. Wollt ihr mehr über mich erfahren und wissen wie ich dazu gekommen bin diesen Blog zu verfassen? Dann schaut doch einfach mal bei meinem ersten Blogeintrag vorbei.

Wie neu geboren!

Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern an dem ich mein erstes Haarsystem von Hairsystems Heydecke bekommen habe. Es war am 27. April und mit Abstand einer der schönsten Tage des Jahres für mich.

Sich nach knappen 10 Jahren wieder mit vollem Haar sehen können war und ist ein unbeschreiblich schönes und erleichterndes Gefühl. Insbesondere wenn man sich die Jahre zuvor täglich Gedanken über sein lichter werdendes Haar macht und diese Gedanken anfangen das Leben zu bestimmen.

Am Ende war es so schlimm, dass ich mich selbst nicht mehr im Spiegel sehen wollte. Mein Selbstwertgefühl war im Keller und ich habe mich immer mehr zurückgezogen.

Hairsystems Heydecke hat dem aber am 27. April endlich ein Ende gesetzt und mir eine unfassbar schwere Last von den Schultern genommen. Ich fühle mich seitdem sprichwörtlich wie neu geboren.

Mein Selbstwertgefühl steigt stetig, ich schaue wieder gerne in den Spiegel und erkenne mich endlich auch darin wieder. Das Gefühl dass sich alle Blicke auf mein lichter werdendes Haar richten ist wie weggeblasen und ich gehe auch wieder gerne unter Menschen.

Das mag für die meisten jetzt vielleicht sehr oberflächlich klingen, aber für mich war es ein Punkt welcher mich langsam depressiv werden lassen hat. Ich kann Hairsystems Heydecke daher wirklich nicht genug dafür danken mir wieder ein neues Lebensgefühl gegeben zu haben.

Alltag mit Haarsystem

Da ich nun seit April Haarsystem trage, gehört natürlich auch das tägliche Styling, die Pflege und der wöchentliche Wechsel meiner Haarsysteme zu meinem Alltag.

Anfangs war ich in allem noch ein wenig ungeübt, gerade die ersten paar Wechsel des Haarsystems sind, wenn man sie allein macht, ein wenig tricky.

Die ersten Male habe ich mir extrem viel Zeit gelassen… Zwei Stunden waren da nicht ungewöhnlich.

Bei mir hat sich aber circa mit dem 4. Wechsel des Haarsystems langsam aber sicher immer mehr Sicherheit in der Handhabung bemerkt gemacht. Nach und nach habe ich neue Kniffe dazu gelernt, sodass ich relativ schnell sehr routiniert im Wechsel meines Haarsystems geworden bin.

Jeder hat aber eine andere Lernkurve, lasst euch daher nicht entmutigen, solltet ihr anfangs Probleme haben. Ich habe auch einige male einen Freund gebeten mir über die Schulter zu schauen. Einfach nur um sicher zu gehen, dass ich alles bündig verklebe. Vielleicht gibt es euch Anfangs ja auch ein wenig Sicherheit ein zweites Paar Augen vor Ort zu haben.

An Tagen an denen ich meinen Haarsystem-Wechsel geplant habe und meine Freundin zufällig da ist, ist sie so lieb und hilft mir bei der Rasur meiner Tonsur. Das geht natürlich auch selbst, aber man spart auf jeden fall ein Paar Minuten wenn man dabei Hilfe bekommt.

Im großen und ganzen bin ich aber auf niemanden beim Wechsel meines Haarsystems angewiesen und hab ihn mittlerweile inklusive anschließendem Styling in einer Stunde geschafft.

Ich bin guter Dinge, dass ich in Zukunft noch schneller werde. Man lernt bekanntlich ja nie aus. 😉

Das Styling meiner Haare war anfangs ebenfalls ungewohnt, aber mittlerweile bin ich darin auch sehr routiniert. Hierzu habe ich letzten Monat einen Blog verfasst. Schaut doch mal rein wenn ihr genau wissen möchtet wie ich meine Haare style. 🙂

Geile Frisur ! – Feedback

Ich gehe ja sehr offen damit um, dass ich ein Haarsystem trage. Das hat auch eher weniger damit zu tun dass ich diesen Blog für Hairsystems Heydecke verfasse, sondern eher damit dass ich extrem stolz bin wieder Haare zu tragen. Insbesondere da das ungeübte Auge absolut nicht erkennt, dass ich ein Haarsystem trage.

Mehr als nur einmal konnte ich in den Genuss des Anblicks der unglaubwürdigen Gesichter der Leute kommen, als ich ihnen auf das Kompliment “Hey, du hast ne geile Frisur” sagte ich habe eigentlich keine Haare und trage ein Haarsystem. 😀

Selbst nach einem knappen Jahr kann ich einige meiner Arbeitskollegen immer noch damit überraschen. ^^

Auch meine Freunde und Familie sind alle von meinen Haarsystemen und ihrer Natürlichkeit begeistert. Insbesondere mein weiß/platinblondes Haarsystem kommt super gut an.

Ich habe bereits mehrfach von meinen Freunden gesagt bekommen, dass ich seitdem ich Haarsystem trage wieder offener bin und glücklicher wirke… und genauso fühle ich mich auch. :3

Als ich noch Single war und Frauen kennengelernt habe, habe ich auch immer erwähnt dass ich ein Haarsystem trage. (Ich wollte es immer nur im vornherein erwähnt haben, es mag Frauen geben die damit ein Problem haben… Zum Glück gehört meine Freundin nicht dazu <3)

Die meisten wollten mir aber nicht glauben, dass ich ein Haarsystem trage… ich musste sie immer erst auf meine Blog Einträge verweisen. 😀

Generell müssen alle mindestens dreimal hinschauen, um mir zu glauben, dass ich ein Haarsystem trage.

Im großen und ganzen kann ich also sagen, dass ich durch die Bank weg über dieses Jahr nur positives Feedback zu meinen Haarsystemen bekommen habe.

Hairsystems Heydecke

Familie Heydecke hat mein Leben verändert und ich bin dafür unendlich Dankbar. Ich kann mir ein Leben ohne Haarsystem aktuell nicht mehr vorstellen. Familie Heydecke hilft hier nicht nur einfach Leuten mit Haarausfall dabei wieder Haar tragen zu können, sondern gibt Menschen ein komplett neues Lebensgefühl.

Auch dass ich die Möglichkeit erhalten habe in diesem Blog über meine Erfahrungen mit Haarsystemen und den Produkten von Hairsystems Heydecke berichten zu dürfen, ist eine besondere Erfahrung für mich.

Daher nochmals vielen Dank Familie Heydecke. <3

Mein Fazit

2018 war ein super Jahr für mich. Ich gehe wieder mit Freude durch mein Leben ohne permanent an meinen Haarverlust denken zu müssen. Ich habe dadurch neue Freundschaften knüpfen können, neue Erfahrungen gesammelt und fühle mich einfach wieder wohl und in gewisser Weise frei. Ich kann nur jedem mit Haarausfall raten sich an Hairsystems Heydecke zu wenden. <3

Ich freue mich auf 2019 und bin gespannt was mich noch alles auf meinem Weg erwartet. Als nächstes steht erstmal mein 30. vor der Tür, zwar nichts worauf ich mich wirklich freue… aber hey… immerhin mit Haaren. <3

MÜTZE TRAGEN MIT HAARSYSTEM

Winter is coming – Haarsystem und Mütze

Moin Leute, ich freue mich euch wieder auf dem Heydecke Blog begrüßen zu dürfen. Der Winter steht vor der Tür, die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken gen Gefrierpunkt. Die Mützenzeit bricht an. Mütze tragen mit Haarsystem, kann man als Träger eines Haarsystems überhaupt bedenkenlos Mützen tragen?

Diese Frage habe ich mir bereits vor meiner Zeit als Träger eines Haarsystems gestellt. Da ich nun einige Monate an Erfahrungen mit meinen Haarsystemen sammeln konnte, möchte ich euch diese Frage beantworten. 🙂

Diejenigen die heute zum ersten Mal auf meinen Blog gestoßen sind, möchte ich herzlich willkommen heißen. Wollt ihr mehr über mich erfahren und wissen wie ich dazu gekommen bin diesen Blog zu verfassen? Dann schaut doch einfach mal bei meinem ersten Blogeintrag  vorbei.

Nicht ohne meine Mütze?!

Vor meiner Zeit als Träger eines Haarsystems, hat man mich nur selten ohne Mütze sehen können. Der Hauptgrund dafür war, dass ich mein lichter werdendes Haar verstecken wollte.

Selbstverständlich freue ich mich mittlerweile über jede Minute, in der ich meine Haare frei zeigen kann. Dennoch bin ich tief im Herzen ein Mützenmensch geblieben und freue mich darauf diesen Winter wieder aktiv Mützen zu tragen. Mützen sind meiner Meinung nach ein essentielles Accessoire, welches in keiner gut geführten Garderobe fehlen darf. Sie verleihen vielen Outfits den letzten Schliff und auch bei den berühmt berüchtigten Bad Hair Days sind sie die Wunderwaffe schlechthin. 😉

Halt beim Tragen einer Mütze oder Cap

Beim Gedanken zu Mütze tragen mit Haarsystem hatte ich Anfangs, wie viele von euch sicherlich auch, Bedenken ob mein Haarsystem beim Abnehmen einer Mütze verrutscht oder sich gar ganz löst. Diese Bedenken waren aber unbegründet.

Das Haarsystem agiert beim Tragen einer Mütze haargenau wie Eigenhaar. Es verrutscht nicht und es löst sich auch nichts. Um ehrlich zu sein könnte ich mir mittlerweile auch kein Szenario mehr ausmalen, bei dem sich das Haarsystem durch das Tragen einer Mütze lösen sollte. (Natürlich vorausgesetzt man bringt sein Haarsystem sorgfältig an)

Der einzige Nachteil, den ich beim Mütze tragen mit Haarsystem für mich entdecken konnte ist, dass die Haare nach dem Abnehmen der Mütze plattgedrückt sind. Das Problem besteht aber generell beim Tragen einer Mütze und ist nach einmal durchkämmen oder auflockern mit den Fingern schnell wieder behoben. 🙂

Styling mit Mütze oder Cap

Ich liebe es meine Haare so perfekt wie möglich zu stylen und achte daher auch beim Tragen einer Mütze darauf, dass meine Frisur sitzt. Da ich sehr darauf bedacht bin, dass meine Haare optimal gepflegt sind, nutze ich als Basis für meine Styles immer den Hair Protector. Er versorgt die Haare mit Feuchtigkeit, den notwendigen Vitaminen und schützt sie vor Hitze. Außerdem fassen sich die Haare danach unglaublich geschmeidig an und riechen zum Anbeißen. :3

Ich trage gerne unterschiedliche Styles, wenn ich eine Mütze trage. Welchen kommt immer ganz auf meine Laune und das Outfit an.

Meistens Style ich meine Haare jedoch nach hinten und setze meine Mütze so auf, dass die Haarlinie und ein wenig von meinem Haarsystem zu sehen ist. Insbesondere mit meinem neuem silberweißen Haarsystem entsteht so ein unfassbar schöner Kontrast zwischen Mütze und Haar.

Viele Styles kommen dank dem Tragen einer Mütze auch ohne viele Produkte zum festigen aus, da der Halt bereits durch die Mütze gegeben ist. Es reicht also eine kleine Menge an Haarwachs die gut ins Haar verteilt ist aus, um den Halt über den Tag zu gewährleisten. 🙂

Und wie bereits erwähnt sind Mützen und Caps bei Bad Hair Days die Wunderwaffe schlechthin. Gerade wenn man morgens vor der Arbeit doch mal etwas spät dran ist. Haare kämmen, Mütze auf und los geht’s. Das hat mir schon einige Male aus der Klemme geholfen. 😀

Mütze tragen mit Haarsystem – Mein Fazit

Meine Bedenken zum Halt der Haarsysteme beim Tragen eines Haarsystem waren glücklicherweise vollkommen unbegründet und ich bin super happy, mich auch in der Hinsicht auf das Tragen einer Mütze nicht einschränken zu müssen. Der Winter kann also kommen ohne, dass meine Ohren frieren müssen. 🙂

HAARSYSTEM WECHSEL | ABNEHMEN, REINIGEN & WECHSELN

Moin Leute, der Layke hier.  In diesem Blogeintrag möchte ich euch meine Erfahrungen beim ersten Haarsystem Wechsel mitteilen. Was waren die Herausforderungen? Welche Kniffe habe ich gelernt?

Diejenigen die heute zum ersten Mal auf meinen Blog gestoßen sind, möchte Ich herzlich willkommen heißen. Wollt ihr mehr über mich erfahren und wissen wie ich dazu gekommen bin diesen Blog zu verfassen? Dann schaut doch einfach mal bei meinem ersten Blogeintrag vorbei.

Eure Fragen

Seitdem ich mein Haarsystem von Hairsystems Heydecke trage und meine Erfahrungen mit euch teile, bekomme ich viele Fragen über Instagram.  Dafür möchte ich mich hiermit erstmal bei euch bedanken. Mir war zwar bewusst, dass ich nicht der einzige bin, der an Haarausfall leidet, die schiere Masse der Anfragen und auch eure Offenheit zu diesem Thema hat mich aber wirklich überrascht und berührt. <3 Eine Frage, die oft von euch gestellt wurde lautete: “Wie kommst du mit dem Wechsel des Haarsystems zurecht?” Um euch einen Einblick zu gewähren, möchte ich euch daher heute von dem ersten Wechsel meines Haarsystems, sowie den Gefühlen, die mich dabei bewegt haben berichten. 🙂

Vorbereitungen

hairsystems-heydecke-online-shop-bundle-haarsystem-zweithaar-zubehör

Vorweg möchte ich erwähnen, dass man als neuer Kunde bei Hairsystems Heydecke eine Schulung zum Umgang mit Haarsystemen, sowie dem Haarsystem Wechsel zuhause bekommt. Falls man etwas bei der Schulung vergessen hat, kann man nochmal alles in einer exklusiven Video-Playlist bei YouTube nachsehen. Zusätzlich gibt es auch noch eine Supportnummer, an die man sich wenden kann, wenn man Fragen oder Probleme hat.

Ich habe mich daher gut vorbereitet gefühlt. War zugleich aber auch extrem aufgeregt. Immerhin ist der Weg von Leipzig nach Hamburg nicht gerade der kürzeste sollten doch alle Stricke reißen. Natürlich habe ich mir Sorgen darüber gemacht ob ich den Haarsystem Wechsel alleine hinbekomme. In den Videos sieht es immer super einfach aus, aber mir war bewusst, dass hier ja auch Profis am Werk sind.

Ich habe mir zur Vorbereitung erstmal alle Produkte, die ich zur Abnahme und Reinigung benötige zusammengesucht und der Reihenfolge nach sortiert. Die Produkte, die man zum Haarsystem Wechsel benötigt sind alle von Hairsystems Heydecke nummeriert. Das hat mir mein Leben um einiges leichter gemacht… Ich bin nämlich ein ziemlich chaotischer Mensch. 😀

Der Haarsystem Wechsel

Haarteil lösen

Mit dem Cleansing Tonic habe ich dann angefangen die Front zu lösen. Ich hatte zuerst bedenken ob sich das System überhaupt lösen würde. Es saß unfassbar fest… Das Cleansing Tonic hat aber einen überraschend guten Job geleistet. Front eingesprüht, kurz einwirken lassen und das System hat sich ohne großen Widerstand nach hinten abziehen lassen. Das war dann auch der Moment, in dem ich mich nach einer Woche mit Haarsystem wieder ohne Haare gesehen hatte. Ein wirklich seltsames Gefühl. Man kann sich gar nicht vorstellen wie schnell man sich an sein Aussehen mit Zweithaar gewöhnt hat.

Haarteil von Kleberückständen befreien

Nachdem mein Haarsystem komplett ab war, habe ich das System mit den Fingern von groben Kleberückständen der Klebestreifen befreit. Danach habe ich es in einer Schüssel und ein wenig vom System Cleaner eingelegt. Das Haarteil muss mindestens 2 Stunden in der Lösung eingelegt werden und löst die restlichen Kleberückstände.

Kopf von Kleberückständen befreien

Nun hieß es meine Kopfhaut von Kleberückständen zu befreien. Grobe Rückstände konnte ich einfach von meiner Kopfhaut abziehen, den Rest erledigte das Deep Clean Shampoo. 🙂 Ich habe meine Haare einfach sanft einshampooniert und die Kleberückstände gingen ohne Probleme und ziehen aus meinem eigenen Haar.

Das Haarteil wieder aufsetzen

Am nächsten Morgen hieß es: Tonsur rasieren, Kopfhaut pflegen, Haarsystem auswaschen und das Wichtigste… Das Haarsystem verkleben.

Ohhh Junge… Tonsur rasieren… Das erste Mal selbstständig die Tonsur zu rasieren war ein richtiges Abenteuer. 😀 Ich hatte so viel Angst davor zu viel ab zu rasieren, vor allem im hinteren Bereich meines Kopfes. Im vorderen Bereich und in der Mitte war das alles kein Problem. Da ich aber zu diesem Zeitpunkt noch recht unerfahren war, habe ich meinen Haaransatz ertastet und mich auf meinen Tastsinn verlassen. ^^’

(Kleiner Tipp. Nehmt einen Handspiegel, dreht euch mit dem Rücken zu eurem Badezimmerspiegel und schaut in euren Handspiegel… voilà, ihr seht euren Hinterkopf und könnt ihn ganz einfach rasieren) 😛

Nachdem ich die Tonsur rasiert hatte, habe ich zunächst meine Kopfhaut mit dem Peeling Gel gereinigt und danach die Scalp Mask aufgetragen. Die Maske muss ca. 10 Minuten einwirken. In diesen 10 Minuten habe ich mein Haarsystemaus dem System Cleaner genommen und ordentlich unter lauwarmen Wasser ausgespült. Klebereste waren ab diesem Moment schon fast keine mehr zu sehen. Um wirklich alle Reste zu entfernen, habe ich das Haarsystem noch einmal mit dem Deep Clean Shampoo gewaschen.

Zu guter Letzt habe ich mein Haarteil mit dem Föhn auf kalter Stufe getrocknet und mit dem Hair Protector gepflegt.

Also reinigungsmäßig ein absolut einfacher Prozess. Die vielen Schritte, die man ausführen muss klingen erst einmal ziemlich überwältigend, wenn man es aber einmal gemacht hat merkt man, dass es wirklich simpel ist.

Mit getrocknetem System habe ich mich dann auf meinen Balkon gesetzt und angefangen die Bonding Tapes Mini auf meinem gereinigten Haarsystem zu befestigen. Das erste Mal hat es recht lange gedauert. Man muss schon ziemlich genau und sorgfältig arbeiten. Nach den ersten 2-3 Klebestreifen bekommt man den Dreh aber langsam raus. Danach ist das Haarsystem auch schon fertig zum neuen Verkleben vorbereitet.

Scalp Mask von der Kopfhaut abspülen, die Kopfhaut mit dem Scalp Protector zum Verkleben vorbereiten und das Anbringen des Haarsystems konnte beginnen. Vor diesem Schritt hatte ich am meisten Bange… sollte ich mich hier verkleben, das System schief sitzen oder ich mit dem Nude Bond Flüssigkleber in meine Haare kommen, dürfte ich mindestens das System nochmals reinigen. Das wollte ich unbedingt vermeiden und habe mir daher sehr viel Zeit gelassen.

Als erstes habe ich das System ohne die Klebestreifen abzuziehen auf meinem Kopf platziert und dafür gesorgt, dass der Ansatz rings um meinen Kopf perfekt in mein Eigenhaar übergeht. Ebenfalls habe ich für die erste Befestigung noch einen Bonding Tapes Mini Klebestreifen mittig in Richtung meiner Front platziert. Um das System mittig zu platzieren, habe ich einen kleinen Punkt mit einem Kajal auf der Mitte meiner Stirn gesetzt. Dieser dient als kleine Orientierungshilfe und wird später wieder entfernt.

Nachdem ich mir 100%-ig sicher war, dass das System perfekt sitzt, habe ich den Bonding Tapes Mini Klebestreifen auf meiner Kopfhaut gelöst um das System zu fixieren. Somit war dann sichergestellt, dass das System nicht mehr verrutscht. Dann habe ich die restlichen Bonding Tapes Mini Klebestreifen entfernt und den hinteren Bereich des Haarsystems verklebt.

Es hat alles geklappt… Ich war so unfassbar erleichtert.

Zu guter Letzt hatte ich mit dem Nude Bond Flüssigkleber die Front meines Folien Haarsystems (Achtung: Nur bei Foliensystemen direkt auftragen, auf keinen Fall direkt auf eine Lace-Montur geben) bedeckt  und durchtrocknen lassen. (Sobald der Nude Bond Flüssigkleber durchgehend transparent ist, ist dieser trocken)

Die Front langsam auf der Kopfhaut platzieren, andrücken und fertig. Sprichwörtlich fertig… 😀

Fazit

Der erste Haarsystem Wechsel war nervenaufreibend. Ich stand permanent unter Strom da ich Angst davor hatte etwas falsch zu machen. Im Nachhinein waren meine Sorgen aber unbegründet. Alles lief wie gewünscht und ich muss sagen… Ich war schon ein wenig stolz auf mich den Wechsel alleine hinbekommen zu haben. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen. Wenn ich es geschafft habe, könnt ihr es auch, versprochen!!!

HAARSYSTEM BEFESTIGEN MIT FLÜSSIGKLEBER – PINSEL ODER SCHWAMM

Moin Leute, ich freue mich euch wieder auf dem Heydecke Blog begrüßen zu dürfen. Heute möchte ich mich einer klebrigen Angelegenheit widmen, und zwar der Applikation des Flüssigklebers für Haarsysteme Nude Bond. Meiner Meinung nach einer der wichtigsten Produkte als Träger eines Haarsystems. Warum meine Wahl des Flüssigklebers auf den Nude Bond fällt und welche Utensilien ich nutze um ihn aufzutragen, erfahrt ihr in den nächsten Zeilen.

Diejenigen die heute zum ersten Mal auf meinen Blog gestoßen sind, möchte ich herzlich willkommen heißen. Wollt ihr mehr über mich erfahren und wissen wie ich dazu gekommen bin diesen Blog zu verfassen? Dann schaut doch einfach mal bei meinem ersten Blogeintrag vorbei.

Der Nude Bond Flüssigkleber für Haarsysteme

hairsystems heydecke. flüssigkleber, nude bond, befestigung haarsystem
Hautfreundlicher, wasserlöslicher Flüssigkleber. Trocknet schnell, ohne Glanz in dezentem Hautton.

Der Nude Bond ist mein all-time-favourite Flüssigkleber! Wie der Name bereits vermuten lässt ist der Kleber sehr hautfreundlich. Da ich recht empfindliche Kopfhaut habe, ist dies ein sehr wichtiger Punkt für mich. Bisher hatte ich auch keine Probleme mit Hautirritationen oder Vergleichbarem.

Der natureLine® Nature Bond Flüssigkleber lässt sich im Vergleich zu anderen Produkten mit Pinsel und/oder Schwamm extrem einfach verarbeiten. (Dazu später mehr.) Viele Kleber tendieren dazu während der Verarbeitung zu schnell anzutrocknen was die Verarbeitung erschwert. Mit dem Nude Bond hat man hier absolut kein Problem und braucht sich bei der Applikation nicht hetzen oder gar in Stress verfallen.

Der Nude Bond ist in seiner flüssigen Form weiß, wenn dieser vollkommen getrocknet ist wird er jedoch transparent. Für mich ein super Indikator um sicher zu gehen, dass der Flüssigkleber getrocknet ist. Das Wichtigste, der Nude Bond Flüssigkleber ist nach der Verarbeitung unter dem Haarsystem vollkommen unsichtbar. Er verschafft ein sehr natürliches Bild und hat einen unfassbar guten Halt.

Die Applikation: Pinsel, Schwamm oder doch beides?

Die Applikation des Flüssigklebers ist aufgrund seiner Beschaffenheit extrem einfach. Er ist leicht dickflüssig und zieht bei der Verarbeitung auch keine Fäden. Um den Flüssigkleber gleichmäßig verteilen zu können nutze ich persönlich immer einen Kosmetikschwamm in Kombination mit einem kleinen Pinsel.

Wenn ich mein Haarsystem wechsel oder nur die Front neu verklebe, verteile ich zunächst einige Tropfen des Nude Bond in gleichmäßiger Menge auf der frisch gereinigten Front meines Haarsystems. (Ich nutze aktuell ein Foliensystem. Bei der Anwendung auf einem Lace System erfolgt die Applikation auf der Kopfhaut.) Als nächstes verstreiche ich die eben aufgetragenen Tropfen großflächig mit dem Kosmetikschwamm. Dabei achte ich darauf den äußersten Rand der Front frei zu lassen.

Mit dem Kosmetikschwamm kann man große Flächen sehr schnell und gleichmäßig verteilen. Selbstverständlich könnte man auch für große Flächen einen Pinsel benutzen. Meiner Erfahrung nach erreicht man hierdurch jedoch selten eine so gleichmäßig dicke Schicht wie mit der Verwendung eines Kosmetikschwamms. Zu guter Letzt nutze ich einen kleinen Pinsel, um den Nude Bond auf dem äußersten Rand meiner Front zu verteilen.

Da Kosmetikschwämme in den meisten Fällen doch recht groß ausfallen, fällt mir die Verarbeitung des Nude Bond am Rand meiner Front mit einem Pinsel weitaus leichter. Kosmetikschwämme rauben mir hier einfach die Sicht. Bei der Verwendung eines Pinsels ist mein Sichtfeld nicht eingeschränkt und ich kann daher viel genauer arbeiten. Ich vermeide dadurch ausversehen mit dem Schwamm an meine Haare zu kommen und gehe sicher, dass ich überall eine dünne Schicht des Nude Bond aufgetragen habe.

Mein Fazit

Wie ihr seht, habe ich hier meine eigene Vorgehensweise entwickelt. Da der Nude Bond jedoch so einfach zu verarbeiten ist, bin ich fest davon überzeugt, dass selbst ohne viel Know How zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden können. Ich kann auf jeden Fall nicht mehr ohne. 🙂

ICH HABE HAARAUSFALL

Moin Leute :),

da es hier in nächster Zeit öfter von mir zu lesen gibt, wollte ich die Gelegenheit nutzen, um mich vorzustellen und euch zu erzählen wie ich auf Hairsystems Heydecke gestoßen bin.

Mein Name ist Layke, ich bin im April diesen Jahres 29 geworden und wohne aktuell im schönen Leipzig.

Ich interessiere mich für Fashion, Fotografie und Musik, wobei sich die ersteren beiden Interessen praktischerweise super kombinieren lassen. Man findet mich daher in meiner Freizeit, sofern ich nicht gerade Zuhause am PC Fotos bearbeite, Inspirationen für neue Outfits suche oder YouTube durchstöbere, meist draußen auf der Suche nach Shooting Locations.

Ich liebe es generell draußen an der frischen Luft zu sein um neue Energie zu sammeln. Zu meiner täglichen Routine gehört es daher auch nach der Arbeit eine Runde durch den nächstgelegenen Park zu spazieren. Kaffee und gute Musik sind hier immer mit dabei. (Kaffee darf meiner Meinung nach eh bei keiner Aktivität fehlen… aber da spricht dann wohl der Coffee-Addict aus mir :D.)

Bis auf ein Thema, welches mich sehr beschäftigt, würde ich mich als einen sehr ausgeglichenen Menschen bezeichnen. Und dieses Thema ist auch der Grund warum ihr heute hier von mir lest, denn

Ich leide unter Haarausfall.

Mit 19 Jahren realisierte ich das erste mal, dass meine Haare im Frontbereich dünner wurden und sich langsam aber sicher Geheimratsecken abzeichneten. Von Jahr zu Jahr wurden es weniger Haare und allein der Gedanke daran fing an mein Leben zu beherrschen.

Ich fing mit ungefähr 21 Jahren an nur noch Mütze zu tragen und in den seltensten Fällen meine Haare zu stylen, das bereute ich jedoch immer als ich vor dem Spiegel stand.

Die Frustration mich im Spiegel zu sehen und einzelne Haare hin und her zu schieben, um das Gröbste zu verstecken, wurde immer größer. Selbst wenn ich es dann irgendwie geschafft habe, die Haare so zu legen, dass man nichts erkennt und sie mit einer gefühlt halben Flasche Haarspray fixierte, blieb die Angst, dass man es sieht und der nächste Windstoß alles ruiniert.

Bei mir hatte das schlussendlich zur Folge, dass ich mich extrem zurückgezogen habe und Situationen meide in denen ich keine Mütze tragen kann. Für viele Leute die nicht unter Haarverlust leiden, mag das nicht nachzuvollziehen sein aber mein Selbstbewusstsein ist aufgrund des Haarausfalls an einem Tiefpunkt angelangt.

In regelmäßigen Abständen habe ich mich daher nach Möglichkeiten erkundigt, um Haarausfall zu behandeln. Sei es nun über eine Haartransplantation, irgendwelche Wunderwasser oder Toupets. Eine zufriedenstellende Antwort auf mein Problem hatte ich bis vor kurzem aber nicht gefunden.

Die Lösung

Doch dann bin ich auf den YouTube-Kanal von Hairsystems Heydecke gestoßen und konnte meinen Augen erst einmal nicht trauen. Hätte ich nicht gewusst, dass die Kunden in den Videos von Hairsystems Heydecke ein Haarsystem tragen, hätte ich es womöglich nicht geglaubt, so natürlich wirkten die Haarsysteme auf mich. Und das ganze dann noch in Deutschland ?! Schon fast zu gut um wahr zu sein.

Nach einigen Tagen intensivem Binge Watching aller Videos auf dem Kanal von Hairsystems Heydecke erzählte ich meiner damaligen Freundin von Hairsystems Heydecke und schickte ihr einige Videos. Ebenfalls total überrascht über die natürliche Optik der Haarsysteme, setzte sie sich mit Hairsystems Heydecke in Verbindung und machte ohne mein Wissen einen Beratungstermin in Hamburg aus.

Einige Tage vor dem erwähnten Beratungstermin erzählte sie mir dann davon… Ich fiel aus allen Wolken, ich selbst hätte mich wahrscheinlich nicht getraut überhaupt in Kontakt mit Hairsystems Heydecke zu treten. Ich bin unendlich Dankbar für diese liebe Geste, besonders weil sie am Tag der geplanten Beratung Geburtstag hatte und dieser Tag ja eigentlich nur dem Geburtstagskind gelten sollte. 🙂

Der Beratungstermin

Ich konnte die Nacht vor dem Beratungstermin kaum schlafen, ich war so unfassbar aufgeregt.
Am Tag des Beratungstermins bei Hairsystems Heydecke in Hamburg fuhren wir gemeinsam früh von Leipzig nach Hamburg, die Autobahn war recht frei, so sind wir bereits nach knapp 3 1/2 Stunden in Hamburg angekommen.

Kaum angekommen, wurden wir auch sofort freundlich von Nadine, Andreas und Dominik begrüßt. Persönlich fiel mir die warme und familiäre Atmosphäre auf und ich habe mich sofort willkommen gefühlt. Nach einer Tasse Kaffee wurden wir in das Beratungszimmer geführt und uns wurde genau erklärt, wie die Haarsysteme von Hairsystems Heydecke funktionieren und welche Programme für mich in Frage kommen. Alle Fragen die ich zu Haarsystem hatte wurden mir bis ins kleinste Detail beantwortet und zum Schluss wurde zur Anfertigung der Haarsysteme dann noch der Abdruck der Tonsur genommen, sowie die passende Haarfarbe ausgewählt. Hier wurde mir auch jeder einzelne Schritt erklärt, was mir persönlich sehr wichtig ist.

Besonders das Verständnis für die Emotionen und Ängste, die man als Mensch mit Haarverlust hat, muss ich an dieser Stelle hervorheben. Es fühlte sich für mich das erste mal so an, dass ich wirklich verstanden werde. Man merkt einfach sofort, dass Familie Heydecke mit Herz und Seele Menschen mit Haarverlust helfen möchte.

Nach einigen abschließenden Worten und privaten Unterhaltungen haben wir uns dann auch schweren Herzens wieder verabschiedet. Jetzt heißt es nur noch ein wenig in Geduld üben bis das Haarsystem angefertigt ist.

Den restlichen Tag haben wir in Hamburg verbracht, ich war das erste mal in Hamburg und habe mich sofort verliebt. So eine wunderschöne Stadt mit extrem viel Charme. Ich kann es kaum erwarten wieder in Hamburg zu sein, besonders da beim nächsten Besuch meine Transformation bevorsteht.